Home Germany News Mehrausgaben durch Corona: Scholz plant Neuverschuldung von 160 Milliarden Euro

Mehrausgaben durch Corona: Scholz plant Neuverschuldung von 160 Milliarden Euro

9
0

Die Bundesregierung muss im nächsten Jahr offenbar mehr als 160 Milliarden Euro neue Schulden machen. Bisher waren rund 96 Milliarden Euro angedacht.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz plant für das kommende Jahr weit mehr neue Schulden als bisher bekannt. Die Nettokreditaufnahme für 2021 werde sich auf etwa 160 Milliarden Euro statt der zunächst geplanten rund 96 Milliarden Euro belaufen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von einem mit den Berechnungen vertrauten Vertreter der Koalition.

Dies ergebe sich aus den Mehrausgaben in der sogenannten Bereinigungsvorlage, die das Finanzministerium zur Anpassung des Haushaltsentwurfs an die Haushaltspolitiker des Bundestages verschickte. An anderer Stelle der Koalition hieß es, “in der Tendenz” sei diese Summe richtig.

In der vorliegenden Beratungsgrundlage für die Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses am Donnerstag ist keine konkrete Summe für die Neuverschuldung genannt. Vom Finanzministerium war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, explodieren vor allem die Kosten für die Wirtschaftshilfen: Hier plane der Finanzminister mit fast 40 Milliarden Euro für Unternehmer, die unter dem Lockdown leiden.

Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.